Blog 730 - 24.04.2022 - Fischhäppchen, Sauna und Feinschnitt

Der Ostersonntag wird im Familienkreis verbracht. Ich habe als Vorspeise für zehn Personen verschiedene Fischhäppchen vorbereitet, die mir beim Blick auf die drei fertigen Platten als mengenmäßig zu viel vorkommen. Wer soll das denn alles essen? Es ist eine Vorspeise - wenn jeder drei, vier Stückchen nimmt, bleibt einiges übrig. Und dann melden sich auch noch zwei Personen vom Mittagessen ab. Oh je. Aber meine Sorge ist unbegründet; alle greifen gut zu. Mein Vater, der nicht so der Fan von Häppchen und Chichi ist, greift nach einer der Platten, hält sie schräg über seinen Teller und schiebt mehrere der sorgfältig arrangierten Häppchen gleichzeitig mit einem Löffel herunter. Sie landen quer durcheinander und sind nur noch ein Hügel aus Brot, Lachs, Forellencreme, Gurke, Rösti und Räucherfischcreme. Mein Vater geht mit der Gabel rein und lässt es sich schmecken. Ich finde es total witzig und habe Spaß. Die Fischhäppchen sind auch von nur acht Personen in kurzer Zeit vollständig aufgegessen und ich hätte auch eine Platte mehr machen können. Gut zu wissen.

Die Montagsdemo der "besorgten Querdenker" fällt wegen Ostern aus. Hurra! Ich muss keine Zeit als Gegendemonstrantin aufwenden und mir gequirlten Unsinn anhören. Es fühlt sich an wie ein Ferientag. Stattdessen gehe ich mal wieder ins Theater. Jürgen Henne, der bei meinen "12 Geschworenen" mitgespielt hat, ist mit dem Solostück "Allein in der Sauna" im Erftstädter Theater "Szene 93". Das Stück ist sehr klischeelastig nach dem Motto "Männer nehmen Grillteller und Frauen Salat mit Putenbrust", was sofort meinen Widerspruchsgeist weckt, aber Jürgen spielt es wirklich gut und seine spontanen Interaktionen mit dem Publikum machen viel Spaß. Trotz manch fragwürdiger Textstellen ist es sehr kurzweilig und wird durch die Persönlichkeit von Jürgen ganz nah gebracht - auch wenn der persönlich ganz anders ist. Die Regie hat Ansgar Spies gemacht, der ebenfalls einer der Geschworenen war. Die beiden haben sich im Ensemble kennengelernt. So etwas mag ich immer sehr, wenn sich aus einer zufälligen Verbindung neue Projekte ergeben.

Hier ein Bild der beiden aus einer Geschworenen-Probe im Jahr 2020. Ob es bei ihren Sauna-Proben auch so bedrohlich zugegangen ist, kann ich nicht sagen. Vermutlich aber nicht, denn privat sind das zwei sehr nette, sensible Menschen.

Zuhause sehe ich Jürgen und Ansgar aktuell als Geschworene, denn der Rechner ist wieder aktiviert, damit ich endlich den Mitschnitt der "12 Geschworenen" fertig schneide. Es handelt sich nur noch um den letzten Feinschnitt, sowie den Vor- und Abspann. Das hätte schon längst alles fertig sein können, aber weil es nicht dringend war, habe ich es vor mir hergeschoben. Aber jetzt wird es dringend, denn für Juni haben wir einen Termin zum gemeinsamen Videogucken. Es wird die Filmpremiere des Stücks sein, was etwas sonderbar ist, denn die letzte Vorstellung liegt inzwischen mehr als zwei Jahre zurück. Corona hat für eine lange Pause dazwischen gesorgt. Gut ist, dass die Schauspieler, die das Stück - weil sie immer mitgespielt haben - nie komplett sehen konnten, bei der Filmpremiere zum ersten Mal das Gesamtwerk miterleben können.

Im Vorgarten verblühen die ersten Tulpen, im Garten wird es immer grüner, die Pfefferminze wächst und wird für leckeren Sommer-Minz-Tee sorgen, ich kaufe einen Topf mit Oregano und merke erst nach dem Einpflanzen, dass es Majoran ist - hätte ich lieber mal rechtzeitig dran riechen sollen - und an zwei Buchsbäumen ist schon wieder der Zünsler. Die Zeit um Ostern fühlt sich so sehr nach Ferien an, dass ich völlig vergesse, zwischendurch Fotos für den Blogbericht zu machen. Nichts von den Fischhäppchen, keine Theater-Sauna, und auch nichts vom Garten-Frühstück mit einer Freundin, die ich irgendwann vor Corona das letzte Mal bei einem gemeinsamen Besuch im Programm von Mark Britton getroffen habe, was schätzungsweise drei Jahre her ist. Viel zu lange!

Aus der grünen, maulförmigen Audrey-Tulpenknospe ist übrigens das geworden:

 

Blogübersicht nächstervorheriger