Blog 640 - 02.08.2020 - Pfoten, Buch und Farbe

Wenn es möglich ist, mache ich weiterhin ein Mittagsnickerchen im Garten. Meistens in der Hütte am Grillplatz. So sieht es aus, wenn ich aufwache und die Augen öffne. Volles Feriengefühl.

Vor vier Wochen war ich einen Tag lang im Hintergrund bei einem Videodreh dabei, jetzt ist das Video bei Youtube veröffentlicht. Es ist "Kunst" aus dem neuen Album von Friedemann Weise. Es war ein wirklich cooler Drehtag mit viel Spaß, und dass die Hundepfoten so schön plüschig aussehen, liegt an meinem spontanen Puppenbauerinnen-Näheinsatz und meinen Plüschvorräten im Arbeitszimmer. Am Vorabend fiel nämlich auf, dass die vorgesehenen weißen Handschuhe nur wie Handschuhe und nicht wie Hundepfoten aussehen, so dass ich schnell aushelfen und vor Drehbeginn noch nähen konnte. Dass das Ergebnis so gut ins Bild passt, freut mich sehr.

Der zur Hälfte mit Betonfarbe gestrichene Kellerboden muss eine Woche durchtrocknen, ehe er wieder belastet werden darf. Die eine Raumhälfte ist darum wunderbar leer und luftig, während sich auf der anderen alles stapelt, was sonst im kompletten Raum verteilt ist. Weil ich beim Umräumen eine kleine Dose mit silberfarbenem Metalllack finde, streiche ich spontan eine Metalltür im Keller. Das hat zwei Vorteile: 1. sieht die Tür wieder besser aus, und 2. ist die Dose danach leer und kann weg.

Der alte, graue Kellerraum wird immer heller. Ich streiche die Decke und dann auch die letzte Wand. Die Aussicht durch das neue Fenster ist super, in der Ecke ist eine Dusche eingebaut - wenn das so weitergeht, kann ich den Raum als Einraum-Wohnung vermieten.

Um aber auch bewusst etwas vom Sommer zu haben, setze ich mich mehrfach am späten Nachmittag mit einer großen Tasse Tee in den Garten und lese dort ein Buch. Es handelt sich um das diesjährige "Buch für die Stadt" und ich muss es inhaltlich kennen und dann mitentscheiden, ob wir in diesem Herbst öffentlich daraus lesen. Das hängt vom Inhalt des Buches ab, aber auch von der Coronazeit. Wo können wir Lesungen mit funktionierendem Sicherheitskonzept überhaupt veranstalten und wie viele Leute dürfen kommen? Lohnt sich der Aufwand, wenn dann nur fünf Zuhörer da sind?

Am Ende der Woche ist die Kellerfarbe durchgetrocknet und ich streiche den zweiten Teil des Bodens. Nach kurzem Überlegen um die Waschmaschine herum, denn ich habe keine Lust, die danach über die frische Farbe zu ruckeln und den Bodenbelag aufzukratzen. Genau das ist nämlich passiert, als ich sie zum Wandstreichen verrückte. Irgendwann werde ich eine neue Waschmaschine brauchen, das wird der Zeitpunkt sein, an dem ich auch dort Betonfarbe aufstreiche. Wird bis dahin schon keine Betonfarbenkontrollprüfungsgruppe unter die Waschmaschine gucken. Und wenn, gibt es Pluspunkte, weil die Wand dahinter korrekt weiß gestrichen ist.

         
Blogübersicht
 nächstervorheriger