Blog 546 - 14.10.2018 - Texte, Texte, Huhn und Echse

Am Sonntag bin ich mit einem Stand auf dem Herbstmarkt eines Bio-Ziegenhofs. Mir gefällt es dort sehr gut, auch wenn es am Vormittag noch unerwartet kalt und beim Aufbau sogar kurz regnerisch ist. Ich hätte doch eine dicke Fleecejacke mitnehmen sollen. Aber ab mittags strahlt die Sonne und die Besucher strömen gut gelaunt über den Hof.  

Es ist so schön dort. Ich mag es sehr, dass von gegenüber die Ziegen neugierig zugucken, zwischendurch ein Kaninchen vorbeihoppelt und ein Huhn regelmäßig in meinem Stand herumläuft und völlig selbstverständlich vor sich hin scharrt. Hier guckt es immer vorbei, ist ihm doch egal, ob da jetzt ein Pavillon steht!

Wieder zuhause räume ich die Marktstandsachen vorerst weg, - im Dezember bin ich noch beim Adventsmarkt in Bornheim-Merten -, und ordne mein Bücherlager. Außerdem habe ich beim Herbstmarkt festgestellt, dass meine Postkarten gut ankommen. Auf den Gedanken, dass ich sie verkaufen könnte, bin ich vorher nicht gekommen. Demnächst werde ich sie auch auf meiner Bücherseite anbieten. 

Im Garten mache ich die ersten Ecken herbstfertig und stelle dabei fest, dass ich, wenn ich zwei kleine Büsche umsetze, so gerade Platz für einen Apfelbaum hätte. Super! Blöderweise müsste ich noch einen zweiten Apfelbaum pflanzen, von wegen Befruchtung und Äpfel. Aber auch das wäre vielleicht möglich. Dann würde der zwar neben der Haustür wachsen, aber warum nicht? Nicht nur, dass ich in den nächsten Jahren meinen Weinberg (acht Pflanzen) bearbeiten muss, es wird vielleicht auch eine Streuobstwiese (zwei Apfelbäume ohne Wiese) dazu kommen. Das Leben einer Bio-Landwirtin. Gilt unsere Katze schon als Nutztierhaltung?

Lesetechnisch ist viel los. Ich lese und lerne meinen neuen Text für das Theaterstück "Hexenjagd", habe eine abendliche Besprechung zur nächsten Lesewoche 2019 und lese in dafür passenden Büchern herum, und ich lese "Vienna", das Buch für die Stadt, aus dem ich bald zwei Kapitel vorlesen werde. Dabei mache ich wild Notizen über den Zusammenhang der vielen auftauchenden Namen. Manche sind für den Verlauf der Geschichte völlig unwichtig, aber das weiß ich beim ersten Lesen ja nicht. Noch bin ich nicht bei den beiden Kapiteln angekommen, die ich vorlesen werde, aber wenn ich da bin, werde ich alle Namen zuordnen können. Sofern ich mein Gewirr von Strichen und hingekritzelten Namen durchblicke.

Außerdem lese das Theaterstück "Die 12 Geschworenen", das ich gerne im nächsten Jahr im Theater machen würde. Seit einigen Jahren überlege ich das schon, habe aber immer davor zurückgeschreckt, weil ich zwölf Darsteller brauche, die zu allen Proben da sein müssten. Kleinproben mit nur einem Teil der Mitspieler sind kaum möglich. Aber jetzt denke ich plötzlich, dass ich es entweder im nächsten Jahr mache oder gar nicht. Vermutlich im Dezember stelle ich es an einem Termin vor und gucke mal, ob es genügend interessierte Mitspieler gibt, mit denen ich alle Rollen gut besetzen kann und die das mit den Proben hinbekommen. Ich würde mich sehr freuen, denn das Stück ist ein spannendes, immer noch aktuelles, mitreißendes Kammerspiel.

An einem Abend ist Probe für die "Hexenjagd". Ich kann meinen neuen Text, aber an diesem Abend ist der zweite Teil dran, in dem ich nur einen einzigen Satz mit vier Wörtern sage. Da aber einer der Mitspieler fehlt, bin ich gut beschäftigt, weil ich seinen Text lese und ungefähr da auf der Bühne stehe, wo er sonst steht.

Zu meiner großen Freude ist am Ende der Woche Michael Hatzius mit "Echstasy" im Nachbarort. Ich mag die Echse wirklich gerne, aber ich gehe auch wegen Huhn, Zecke, Märchenprinz und Enten ins Programm. Und wegen Michael Hatzius, der mit so viel Hingabe spielt, schlagfertig improvisiert, mit der Sprache jongliert und stimmige, runde Charaktere sehr sensibel zeigt. Wirklich großartig!

Sein neues Programm startet bald, und auch wenn ich mich darauf freue, ist es schade, dass dann das "alte" aufhört. Aber es ist auch schön, dass es so gut in Erinnerung bleibt und bis zum Schluss mit viel Energie und sehr berührend gespielt wird.

            
Blogübersicht
 nächstervorheriger