Blog 395 - 22.11.2015 - Stimmübungen und alte Wise Guys Berichte

Der Sonntag beginnt mit einem fünfstündigen Kurs Stimm- und Sprechtraining für die Teilnehmer der städtischen Lesewoche. Mit "Ksch, ksch!" Katzen verscheuchen, "Mmmmmm" summen, "k-p-t k-p-t" ausstoßen und Sprachübungen laut vorlesen. "Wer gegen Aluminium minimal immun ist, besitzt eine Aluminiumminimalimmunität." Es macht Spaß und ein Training kann nie schaden. Meine Teilnahme an der nächsten Lesewoche habe ich aus Zeitgründen allerdings schon abgesagt. Schade, aber in dem Monat ist so viel zu tun, dass ich nicht auch noch die gute Vorbereitung eines Leseabends einbauen möchte. 

Trotz der ersten nächtlichen Herbststürme ist es zu Wochenbeginn noch ungewöhnlich warm. Der Garten sieht herbstlich aus, fühlt sich aber sommerlich an. Ich schneide Äste heraus und überlege schon mal, wo ich im nächsten Jahr mit meinen vielen Pflastersteinen neue Wege legen kann. Vorausgesetzt, die hat bis dahin jemand zufällig nach oben getragen. Der Kater freut sich, dass er draußen mal wieder Gesellschaft hat und verhindert erfolgreich, dass ich zu viel arbeite. Schlaues Kerlchen. Wir sitzen in der Sonne und schnurren.

Kaum habe ich in dieser Woche einen etwas entspannteren Terminkalender, beginne ich kurzentschlossen mit den Arbeiten an einer Wise Guys-Rubrik. Viele alte Konzertberichte liegen noch auf der früheren Homepage und sollen auf die neue gebracht werden. Einfach kopieren und einfügen geht nicht, sie müssen neu formatiert und ihre Fotos einzeln eingebaut werden. Die Berichte sind zwar nicht mehr aktuell, aber ich finde, das macht sie mit jedem Jahr interessanter. Möglicherweise gelten sie in einigen Jahren schon als historisch.

Beim Überarbeiten grinse ich oft breit los über inzwischen völlig vergessene Erlebnisse und immer noch lustige Moderationen. Was war das damals für eine spannende, lustige und schöne Zeit! Beim zweihundertsten Konzert habe ich aufgehört mitzuzählen und ich versuche nicht mal ansatzweise hochzurechnen, wie viele Monate meines Lebens ich mit den Wise Guys, der Arbeit für ein Konzert oder an Videos verbracht habe. War schon alles ganz richtig so. Wenn ich mir jetzt immer mal am Abend einen Bericht vornehme, kann ich die Rubrik zu Weihnachten neu eröffnen. Vielleicht sogar ergänzt mit ganz neuen Extras.

Zum Abschluss der Woche gibt es noch ein kleines Schild für das Weihnachts-Theaterstück zu bemalen. Mehr als Kulissen zu bemalen habe ich in diesem Jahr nicht damit zu tun, was schon sehr ungewohnt ist. Die Entscheidung zu Beginn des Jahres war aber richtig, denn nur darum konnte ich mich so intensiv mit dem Puppenspielen beschäftigen, als das plötzlich im Raum stand. Und das begeisterte Fieber hört noch nicht auf. Im Kopf kreiseln schon die nächsten Projekte mit Puppen.

Blogübersicht nächstervorheriger