Blog 348 - 28.12.2014 - Mauslied und Ferien

Am letzten Sonntagmorgen illustriere ich noch am Mausbild und weiß nicht, ob alles rechtzeitig klappt, aber dann geht es auf einmal schnell und am gleichen Abend ist das kleine Video schon bei Youtube. Rechtzeitig vor Weihnachten, was nicht blöd ist, wenn es sich um ein Weihnachtslied handelt. Ich freue mich - das war ein spontanes und Spaß machendes Projekt. Außerdem ist es schön, mal wieder die Stimme von Clemens zu hören, die ich früher, als er noch bei den Wise Guys sang, so oft hörte.

Link: Mauslied

 

Da die Pinsel und Farbkästen schon auf dem Küchentisch liegen, zeichne ich gleich noch meine Neujahrskarte hinterher. Endlich mal wieder zu illustrieren, gefällt mir sehr. Vor allem, weil es kein Großprojekt wie ein ganzes Buch ist. Aber so zwischendurch, wenn es nicht eilig zwischen andere Termine gequetscht werden muss, macht mir das Zeichnen einfach nur Spaß.

Dann beginnen die Weihnachtstage, die bei mir stark von Vorbereitungen und Aufräumaktionen in der Küche geprägt sind. Essen vorbereiten, Kuchen backen, Dessert machen, alles einpacken, zu Besuch fahren, alles auspacken, essen, am Abend nach Hause kommen, die am Morgen stehen gelassenen Töpfe, Schüsseln, Backformen, Kochlöffel spülen, dann für den nächsten Tag Essen vorbereiten, Kuchen backen, Dessert rühren, alles einpacken ...

Als die Weihnachtstage vorbei sind, beginnt die gemütliche Zeit "zwischen den Tagen". Einfach mal abtauchen, lesen, spielen, Fernseh gucken, Handy nicht aufladen, wenig ins Internet gucken, trödeln - Ferien.